Aktuelle Nachrichten / Blog

Bildungstransfer

15. October, 2019

Von der Schulbank in das Unternehmen

Wenn Sie für das Unternehmen in eine neue Maschine investieren, ist es undenkbar, dass Sie die Kapazität der neuen Anschaffung nur zu einem Bruchteil der möglichen Leistung laufen lassen werden. Sie verfolgen das Ziel, dass die Maschine ab fertig gestellter Installation per sofort die maximale Kapazität erreicht. In etwa so, sieht das Szenario in der Produktion aus. Nehmen wir ein ähnliches Szenario im Dienstleistungssektor, sieht das Endergebnis ganz anders aus.

Bei einem Investitionsvolumen von 100% in den Aufbau der Mitarbeiter trägt das Gelernte lediglich  7 % zur Unternehmenswertschöpfung bei.

(empirische Studie von van Buren und Erskine aus dem Jahre 2002).

Um künftig nach einer Weiterbildung den grösstmöglichen Nutzen für das Unternehmen zu generieren, bedarf es unter anderem folgender Faktoren 1.

Bedarfsanalyse

Die Bedarfsanalyse ist ein Instrument welches jeweils von mindestens zwei Parteien, dem Mitarbeiter und dem Vorgesetzten, bei grösseren Investitionen auch die Personalentwicklung, durchgeführt werden sollte. In dieser Analyse sollen verschiedene Punkte festgehalten und bewertet werden.

  • Allgemeine Abklärungen zur gewünschten Ausbildung
  • Wo (intern oder extern) und wann soll die Ausbildung absolviert werden
  • Zielvorgaben
  • Aufgaben und Kompetenzen nach der erfolgreichen Ausbildung
  • Transfermöglichkeiten

 

Kompetenzmodell

Welche Aufgaben werden mit der Ausbildung abgedeckt.

  • Relevanz
  • Kompetenzen, welche durch die Ausbildung gefördert werden

 

Planung

Verbindliche Planung: alle involvierten Stellen müssen über sämtliche relevanten Angaben verfügen.

  • Von wann bis wann die Ausbildung statt findet
  • Konsequenzen bei Abwesenheit des Mitarbeiters
  • Bei welchem Institut die Ausbildung absolviert wird 2

 

Durchführung/ Evaluation

Welche Einschätzung hat der Teilnehmer zur gemachten Ausbildung.

  • Kursfeedback „Happy Sheet“
  • Transfermöglichkeiten in den beruflichen Alltag
  • Nutzen für weitere Mitarbeiter mit Empfehlung für weitere Teilnahmen

 

Transfer

Sichern und messen der gemachten Vereinbarungen (aus der Analyse).

  • Transfersicherung – Weitergabe im Unternehmen. Durch die Ausbildung wurde auch eine Möglichkeit geschaffen, ein internes Angebot anzubieten
  • Transfermessung – Werden Abmachungen und Ziele eingehalten und profitiert das Unternehmen im  vorgesehenen Ausmass durch Umsatzsteigerung, Effizienzsteigerung, Qualitätsanstieg, Fehlerreduktion, etc.

 

Eine Ausbildung kann in einem Unternehmen dann zum Erfolg führen, wenn sich die verantwortlichen Personen damit gezielt auseinandersetzen.

Aus Sicht des Antragstellers ist die Investition in die Weiterbildung immer der richtige Weg.

 

 

1  wenn das Unternehmen die Weiterbildung zeitlich und/ oder finanziell Unterstützt.

Bei einer langfristigen Planung kann bei relevanten Instituten über die Kurskosten verhandelt werden (Partnerverträge).

 

Diese Zusammenfassung entstand aus einem Artikel des KMU-Magazins, verfasst von Gabriela Suter